Willkommen auf dem Härtsfeld,
dem östlichsten Teil der Schwäbischen Alb


„Landschaft des Lichtes und der Weite!“
(Zitat: Heimatforscher und Botaniker Ottmar Engelhardt)

Die Region Härtsfeld

  Das Härtsfeld ist eine eher karge, gering besiedelte Karsthochfläche des weißen Juras. Die reizvolle herbe Härtsfeldlandschaft eignet sich ideal für Wanderungen, Rad- und Reittouren. Natur pur, imposante Ausblicke und eine seltene Pflanzenwelt - von Orchideen bis hin zum Wahrzeichen der Schwäbischen Alb, der Silberdistel - hinterlassen unvergessliche Eindrücke. Wanderwege führen durch Wiesen und Wälder, über Wacholderheiden und durch Trockentäler. Das Härtsfeld ist zudem eine geschichtlich bedeutsame Region. Hier finden sich gut erhaltene Höhlen und Grabfunde prähistorischer Besiedlung, römische Heerstraßen und Gutshöfe. Burgen, Schlösser und Schlachtfelder zeugen von einer bewegten Vergangenheit.

Die gesamte Schwäbische Alb und somit auch das Härtsfeld, als östlichster Zipfel, ist seit 2002 Nationaler GeoPark und seit 2004 auch Europäischer und UNESCO-GeoPark.

Mit dem Alb-Guide unterwegs


 

Brenzregion, Albuch, Härtsfeld und Lonetal haben viel an Kultur- und Landschaftsgeschichte, an Flora, Fauna und an spannender Geologie  zu bieten. Das Anliegen der Alb-Guides ist es, die Besonderheiten und die manchmal "verdeckten" Schönheiten der Östlichen Alb kompetent und erlebnisreich zu vermitteln.  Auch im neunten Jahr seines Bestehens hat der Arbeitskreis "Alb-Guide-Östliche Alb" im Naturschutzbund Heidenheim für 2018 ein umfangreiches Jahresprogramm mit sehr unterschiedlichen natur- und landschaftskundlichen Führungen ausgearbeitet. Im diesjährigen Programm finden Interessierte wieder viele außergewöhnliche und individuell gestaltete Wanderungen und Fahrradtouren. Das Jahresprogramm kann man auch aus dem Internet herunterladen: www.wetterglas.de/alb-guide/

Ein direkter Kontakt zu den Alb-Guides ist auch über die neue Internetpräsentation des Landkreises Heidenheim schnell und einfach möglich: www.heidenheimer-brenzregion.de/was-kann-ich-unternehmen/gaestefuehrer-alb-guides 

Am Sonntag, 15. April leitet NABU Alb-Guide Siegfried Conrad eine sportliche Nordic Walking Frühlingstour um und durch das Eselsburger Tal. Die Sportliche Exkursion durch Berg und Tal, von Burg zu Burg, steht unter dem Motto: Nur wo du zu Fuß warst, warst du wirklich. Die Rundstrecke führt von der Eselsburg über den Buigen zum Falkenstein, Hürgenstein, Kloster Anhausen / Herbrechtingen    Steinerne Jungfrauen zur B19.  Treffpunkt: 13 Uhr, Parkplatz Eselsburg an der B19, GPS 48.60169°N 10.18672°E. Die Anmeldung ist erforderlich. Kontakt und Info: Tel.: 07325.6673, E-Mail: siegfried.conrad@t-online.de

Am Sonntag 22. April, 13 Uhr, führt NABU Alb-Guide Karin Marquard-Mader „Trockenen Fußes vom Meeresstrand zur Hungerquelle“. Ein Gang durch die Erdgeschichte zeigt die geologischen Raritäten „Heldenfinger Kliff“ und „Hungerbrunnenquelle“.  Treffpunkt: Bekanntgabe bei Anmeldung.  Info: 0170.3268449 E-Mail: marquard-mader@web.de

Am Sonntag, 29. April geht NABU Alb-Guide Siegfried Conrad unter dem Motto „Nur wo du zu Fuß warst, warst du wirklich“ auf eine  sportliche Nordic Walking Tour. Diese führt auf den Spuren des Wedel durch das weit bekannte Felsenmeer, in das Quellgebiet des urzeitlichen Wentalflusses, vorbei an Dolinen, Schlucklöchern und zu Frühlings-Fauna und -Flora im Hochmoorgebiet Weiherwiesen. Mittagessen in Tauchenweiler ist eingeplant. Zurück geht es auf den Spuren des Urzeitlichen Wental Flusses. Durch das weltbekannte Felsenmeer mit 30 bizarren Dolomitkalkfelsen  gelangt man zum Ausgangspunkt,  bei der Wental Gaststätte.Treffpunkt: 10 Uhr, Parkplatz bei der Wental Gaststätte (an der L1165) 73566 Bartholomä, Wental 1,  48.73347°N 10.01469°E, die Anmeldung ist erforderlich. Info: Tel. 07325.6673 oder: siegfried.conrad@t-online.de

Wandererlebnis Härtsfeld - Wanderwoche 2018

Wie auch in den vergangenen Jahren ist die Wanderwoche auf dem Härtsfeld beim Arbeitskreis Alb-Guide Östliche Alb im Naturschutzbund Heidenheim im Sommermonat Juni fest eingeplant. An fünf Tagen wird in der vielgestaltigen Kulturlandschaft gewandert. Die Wanderrouten führen teilweise über den mit Prädikat ausgezeichneten Albschäferweg.

Montag: 18. Juni 2018  Auf dem Jakobsweg bis zur Kliffkante des Urmeeres/ ca. 20 km

Dienstag: 19. Juni 2018 Auf dem Grenzweg der Riesalb / ca. 20 km

Mittwoch: 20. Juni 2018  Von den Griesbuckeln auf die Alm / ca. 22 km

Donnerstag: 21. Juni 2018 Auf dem Ries-Südrand-Panoramaweg aufs Härtsfeld/ca.20 km

Freitag: 22. Juni 2018  Auf dem alten Postweg nach Dischingen / ca.18 km 

Die Wanderungen führen weitgehend über naturnahe Wege und altbekannte Waldpfade. Ausdauer, Trittfestigkeit und geeignetes Schuhwerk werden vorausgesetzt; Rucksackvesper; ggf. Einkehr am Ende der Wanderungen. Die Wanderungen leitet Alb-Guide Guido Wekemann.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Anmeldung bis spätestens 30.04.2018

Anmeldung und Info: Tel: 07326-7467, alb-guide.wekemann@wetterglas.de

Umfangreiche Informationen über das Alb-Guide Angebot unter www.wetterglas.de/alb-guide/


Gutscheine für Alb-Guide-Führungen
Für alle Führungen wird ein bescheidenes Entgelt erhoben. Die beliebten Gutscheine für Führungen des Arbeitskreises „Alb-Guide Östliche Alb“ sind ein ideales Geschenk; man erhält diese in der Tourist-Information Giengen, Marktstr. 9, 89537 Giengen,  Tel. 07322.952-2920, im TUI Reise Center, In den Schloßarkaden, Karlstr. 12, 89518 Heidenheim,   Tel.  07321.2 73 80 , in der Tourist-Information Heidenheim, Hauptstraße 24, Tel. 07321.3274900, in der Tourist-Information, Hauptstraße 21, 73450 Neresheim, Tel. 07326.8149 und bei jedem Alb-Guide. 


Das Buch ist derzeit vergriffen!
Nachdruck in Vorbereitung.

Tourist-Information

  • Tourist-Information Neresheim und Gastliches Härtsfeld
    Hauptstraße 21
    73450 Neresheim
    Telefon: 07326 - 8149
    Telefax : 07326 - 8146
    Kontaktformular
    Prospektbestellung

  • Mo.–Do.:8.30–12.00 Uhr
  • Do.:14.30–17.00 Uhr
  • Fr.:8.30–12.30 Uhr

Die Mitgliedsorte unserer Touristikgemeinschaft sind:

  • Stadt Neresheim mit den Stadtteilen Elchingen, Dorfmerkingen, Ohmenheim, Kösingen, Schweindorf und Stetten,
  • Gemeinde Nattheim mit den Ortsteilen Auernheim und Fleinheim
  • Gemeinde Dischingen mit den Ortsteilen Ballmertshofen, Eglingen, Demmingen, Dunstelkingen, Frickingen, Trugenhofen und Katzenstein
  • Gemeinden Großkuchen mit Kleinkuchen und Oggenhausen (Stadtteile von Heidenheim)
  • Gemeinde Waldhausen und Ebnat (Stadtteile von Aalen)